Stefan Hinze startete nach seinem Ausscheiden beim 100 km Lauf in Kopenhagen am Wochenende bei einem Halbmarathon der TSG in Kaiserlautern, um zu überprüfen, ob es sich bei den Problemen in Bein und Rücken um ein muskuläres oder orthopädisches Problem handelt. Da der Arzt ja nicht gern zum Arzt geht, überprüft der dies vermutlich lieber auf seine eigene Art.

Naja, bei einer 1:14:23h über die Halbmarathondistanz und dem 3. Gesamtplatz kann die Verletzung ja sooo schlimm nicht sein! Da darf man ja sehr gespannt sein, wie ein ernsthafter Versuch über die reine Marathondistanz aussehen wird, den Stefan angekündigt hat.

Vor hier aus jedenfalls meinen herzlichen Glückwunsch!

Der Bericht.

Wolfgang Olbrich, Sportwart

Nach oben scrollen