Einer der traditionsreichsten Silvesterläufe Im Südwesten wurde zum Jahresausklang zum 38. Mal in Kottweiler- Schwanden ausgetragen. Während in anderen Städten witterungsbedingt einige Läufe am letzten Tag des Jahres abgesagt werden mussten, konnte der (nicht amtlich vermessene) Zehn-Kilometerlauf in Kottweiler auf vollständig geräumten Kreis- und Landesstraßen ohne Probleme durchgeführt werden. Die äußeren Bedingungen waren bei -3°C und Windstille durchaus akzeptabel.

Dennoch zeigte auch hier das andauernde Winterwetter seine Auswirkungen in den Teilnehmerzahlen, denn es wurde „nur“ 598 Finisher registriert. 2009 waren es noch 884 gewesen.

Ich hatte mich kurzfristig zur Teilnahme in Kottweiler-Schwanden entschieden und wollte nach schneebedingten zwei sehr trainingsarmen Wochen einfach mal meine derzeitige Form überprüfen. Durch die Teilnahme von Matthias Hecktor, Mitglied des Deutschen Berglaufnationalteams, und Danny Edwards, dem Sieger von 2008, war für eine hochwertige Konkurrenz gesorgt. Vom Start weg übernahm ich die Führung und versucht durch ein hohes Tempo meine eigenen Chance auf eine gute Platzierung zu erhöhen. Nur Matthias Hecktor konnte mir folgen. Bei Kilometer vier hatte ich eine Durchgangszeit von genau zwölf Minuten und bereits einen kleinen Vorsprung herausgelaufen. Auf der zweiten Streckenhälfte, die mit drei recht kräftigen Anstiegen gespickt war, konnte ich den Vorsprung auf zuletzt 12 Sekunden vergrößern und schließlich in 31:36 min als Erster durchs Ziel laufen.

Matthias Hecktor, Stefan Hinze und Danny Edwards (Foto von Jürgen Binder)

Matthias Hecktor, Stefan Hinze und Danny Edwards (Foto von Jürgen Binder)

Jürgen Binders Bericht erscheint in Kürze laufticker.de

Hier der Bericht der Rheinpfalz vom 02.01.2011

Nach oben scrollen