Folgende E-Mail erhielt ich eben von Melanie und Steffen:

Wunderschöner Saisonabschluss im zauberhaft schönen Siebengebirge

Bei traumhaften Bedingungen liefen wir unseren diesjährigen Saisonabschluss also durch das Siebengebirge. Ein sehr anspruchsvoller Lauf, hatte er doch immerhin etwa 760 Höhenmeter und dem entsprechend ein paar sehr knackige Anstiege zu bieten. Um 10 Uhr morgens ging es los, und wie soll ich sagen, wieder einmal haben wir, obwohl es teilweise ein echt harter Lauf war, jeden Meter genossen. Kein Wunder, hatten wir doch märchenhafte Bedingungen. Die Landschaft war in eine dünne Schneehülle getaucht und über weite Strecken schien sogar die Sonne, Läuferherz, was willst Du mehr? Genau, nichts, zumal wir ohne jede Ambitionen gelaufen sind, einfach nur so zum Spaß. Und den hatten wir. Etliche Laufbekanntschaften trafen wir auch und es machte riesigen Spaß sich über die jeweiligen Erlebnisse seit dem letzten Treffen zu unterhalten. Und auch während des Laufes führte ich so manche sehr angenehme Unterhaltung mit etlichen Gleichgesinnten, darunter mit einem Läufer, dessen Hund, es ist ein Kanadischer Schäferhund, den gesamten Marathon mitgelaufen ist, toll! Auch sonst war das ein perfekter Lauf, die gesamte Organisation inbegriffen. Positiv war die Teilnehmerbegrenzung die dafür sorgte, dass alles ohne jede Hektik ablaufen konnte. Die Verpflegung auf der Strecke war Top und der Zieleinlauf auf dem roten Teppich im Bürgerhaus eine tolle Idee.

Gefinisht haben wir in 4:54:49, wunderbar.

 

Nach oben scrollen