Dagmar wurde 1962 in Kölle geboren und ist als Verwaltungsangestellte in der Stadtverwaltung Köln im Bereich Personal/Organisation tätig.

Als Mutter von drei inzwischen erwachsenen Kindern begann sie im März  2000 mit dem Laufen und lief im Oktober 2000 ihren ersten Marathon in Köln. Bei ihrem ersten Ultralauf, den sie 2002 in Bottrop lief, lernte sie jemanden vom 100 Marathonclub kennen und fasste dort ebenfalls den Entschluss, mindestens 100 Marathons zu laufen. Dieses Ziel erreichte sie im am 25.11.2007 in Ellerdorf. Durch diese Sammelei kann sie deshalb auch (noch) keine schnellen Bestzeiten vorweisen, was sich aber im nächsten Jahr ändern soll.

Wenn sie nicht gerade mit Arbeiten oder Marathonsammeln beschäftigt ist, widmet sie ihre Leidenschaft dem „Kölsch“. Da Kölsch die einzige Sprache auf der Welt  ist, die man auch trinken kann, gibt es hier viele Möglichkeiten, sich mit dem Thema zu befassen. Als Besitzerin des „Kölsch-Examens“ hat sie in vier Semestern an der Kölsch-Akademie einiges über die kölsche Sprache und Literatur, das Brauchtum, die Kölner Originale sowie die Stadtgeschichte (kennen)gelernt, was sich immer noch genügend vertiefen lässt.

Seit 12/2008 ist Dagmar DLV-Lizenz-Trainerin (C-Lizenz Wettkampfsport) und LVN Kampfrichterin, seit 2010 Obfrau und seit April 2011 ausgebildete DLV-Streckenvermesserin für Straßenläufe. Siet 10/2012 ist sie weiterhin ausgebildete Referentin für das Kampfrichterwesen.

Nach oben scrollen