Wir sind ein Verein, der überproportional wächst. Insbesondere junge Läufer schließen sich uns, aber auch ältere, schnelle wie langsame, erfahrene wie auch solche, die noch nie Ultras gelaufen sind, Männer wie Frauen. Woran liegt es?

Haben einige Vereine tolle Trainingsgruppen, in denen die Läuferinnen und Läufer angeleitet werden und sich gegenseitig motivieren, so kennen sich unsere Mitglieder untereinander bisher kaum und gemeinsames Training oder einen Stammtisch gibt es auch nicht; eine Trainingsunterstützung beschränkt sich auf die Beantwortung von Fragen. Ein lokaler oder regionaler Verein hat zahlreiche Vorteile und eine dortige Mitgliedschaft ist vielfach „naheliegend“.

Und trotzdem haben sich uns in den letzten Monaten viele Läuferinnen und Läufer angeschlossen. Davon waren die allerwenigsten zuvor in einem anderen Verein und haben „gewechselt“. Die Gründe für einen Vereinsbeitritt sind vielfältig. 

Als eine der ersten Amtshandlungen haben wir wieder die Web-Seite aktiviert und schreiben nun etwa wöchentlich einen kleinen Bericht. Dabei geht es uns nicht so sehr um Superleistungen, Bestzeiten und Platzierungen, sondern um die authentischen Geschichten unserer Mitglieder. Eine der ersten Entscheidungen des LG DUV-Präsidiums betraf unsere Team-Bekleidung. Mit dem Partner Thoni Mara, einer kleinen Firma aus Sachsen, haben wir einen passenden Hersteller gefunden. Er entwickelt und fertigt ausschließlich in Deutschland, hat ein recht kleines Sortiment, die Kleidung hat eine hohe Funktionalität, sieht sehr chick aus und hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis – passt also wunderbar zu uns.

Unseren Mitgliedern schreiben wir etwa monatlich einen Newsletter, in dem wir sie über Vergangenes und Zukünftiges informieren. Fehlten uns anfangs noch Adressen, so haben wir mittlerweile alle Daten beisammen. Die Mitgliederbetreuung war uns von allen Aufgaben die absolut wichtigste und wird aktuell vom Präsidenten selbst wahrgenommen. So wird jede Anfrage schnell und ausführlich beantwortet.

Bei den Überlegungen, wie wir am schnellsten alle Mitglieder kennenlernen und einen persönlichen Kontakt auch untereinander herstellen können, kam uns ziemlich schnell die Idee, hierfür die Meisterschaften zu nutzen. So buchten wir in Reichenbach ein gemeinsames Hotel und verbrachten in Otterndorf das Wochenende gemeinsam in einer Ferienwohnung. Im Wettkampf selber verfolgen wir nicht nur das Ziel, möglichst gute Ergebnisse zu erzielen, sondern wir wollen auch Spaß haben, uns besser kennenlernen und gemeinsam ein schönes Wochenende verbringen. Dabei legen wir die Vereinsbrille ab, feuern alle Läuferinnen und Läufer an und suchen aktiv die Gespräche mit anderen Läufern und Teams. Uns ist wichtig, dass wir positiv wahrgenommen werden und betrachten die anderen Meisterschaftsteilnehmer nicht nur als Konkurrenten, sondern als Freunde mit denen wir ein tolles Hobby teilen.

Heike2

Durch unsere blütenweißen Trikots mit dem tollen LG DUV-Logo fallen die Läufer auf, die Betreuer durch ihre gute Laune, so dass wir oft gefragt werden, wo wir denn herkommen. „Von überall und nirgends“ ist dann die Antwort und oftmals ist die zweite Frage: „Kann man bei euch mitmachen?“

Aber wir sind auch kreativ und vielleicht ein bisschen penetrant. So haben wir den Veranstalter der Trail-DM in Plettenberg gefragt, ob wir nicht eine Altkleider-Sammlung für die Henry Wanyoike Foundation in Kenia organisieren könnten. Und schon saßen wir als einziger Verein im Foyer der Startnummernausgabe und diskutierten mit den Trailläuferinnen und -läufern über den Sinn ausgediente Laufklamotten für Kenias Nachwuchs zu sammeln; an den Absperrungen im Zielbereich half uns der Veranstalter selbst noch mit, unsere Banner zu befestigen. Die Bilanz: Andere Teams haben die Mannschaftswertung gewonnen, aber wir 3 bis 5 neue Mitglieder!

DUVTrail Stand

Ein neues Mitglied wunderte sich, dass wir gar nicht auf Facebook sind. Fünf Mails und eine Woche später hatte er uns eine Seite eingerichtet, die wir seitdem intensiv betreiben. Vielen Dank für die tolle Idee und Unterstützung! Vielleicht ist unsere Homepage und die Facebookpräsenz eine der aktivsten – dabei sind wir vermutlich einer der kleinsten Vereine.

Wie wichtig ist uns Leistung? Das ist eine gute Frage. Wir sind ein Sportverein und es wäre kaum glaubwürdig, wenn wir sagen würden, wir würden zum Spaß zu Deutschen Meisterschaften fahren. Natürlich wollen wir eines Jahres die Ultramarathon-Bundesliga gewinnen oder zumindest einmal eine Mannschaftswertung oder wenigstens eine Seniorenmannschaftwertung, was wohl am wahrscheinlichsten ist, denn dort liegen unsere Stärken. Unsere Teilnehmer reisen alle hochmotiviert an und alle Betreuer tun ihr möglichstes, damit alle Läufer ihr Potential entfalten. Aber ehrlich gesagt sind die TOP10-Platzierungen zurzeit noch überschaubar. Aber getreu dem Motto „ohne Breite keine Spitze“ bauen wir uns langsam und solide auf.

Typisch für uns ist folgendes Beispiel: Unsere finanziellen Möglichkeiten, die Teilnehmer von Meisterschaften zu unterstützen sind ja sehr begrenzt. Daher werden alle Teilnehmer dieses Jahr ein tolles Geschenk bekommen mit einer sehr schönen Stickerei „LG DUV Meisterschaftsteam 2016″. Das ist ein Unikat und muss man sich verdienen“! Dabei bekommen nicht nur die Läufer das Geschenk, sondern ebenfalls alle offiziellen Helfer, die natürlich ein Teil des Teams sind.

Und dann haben wir auch ein wenig Glück, dass wir zum Beispiel viele Läufer unter unseren Mitgliedern haben, die ganz tolle Partner haben, die wunderbare Fähigkeiten zum Motivieren haben. Außerden freuen wir uns über viele sympathische und kontaktfreudige Läuferinnen und Läufer in unseren Reihen und es ist sicherlich auch kein Nachteil, dass unsere Funktionäre sehr bekannt sind.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass alle, die bisher vereinslos sind und alleine oder in Kleingruppen trainieren und die gerne ambitioniert an Meisterschaften teilnehmen und vor Ort sich einer netten Gemeinschaft und Betreuung anschließen wollen, perfekt zu uns passen. Die Umsetzung unseres Konzeptes, insbesondere die Kommunikation mit unseren Mitgliedern, kostet uns zwar eine Menge Mühe, aber das sehr positive Feedback unserer Mitglieder, die sich alle bei uns sehr gut aufgehoben fühlen, ermutigt uns, diesen Weg fortzusetzen.

Nach oben scrollen