30.05.2023 Erste Analyse der großartigen Ergebnisse

Text: Michael Irrgang, Ergebnisse: Veranstalter/DUV, Bilder: Alexander Lauterbach

Mit der feierlichen Siegerehrung ging die Meisterschaft zu Ende und ein großes Lob und viel Dank geht an den Veranstalter, SportTREND Ultralaufteam Braunschweig.

Das Wetter war gut, auch wenn es einigen zu warm, einigen zu kalt und einigen tagsüber zu warm und nachts zu kalt war. Die Strecke war gut zu laufen, die Verpflegung und die Stimmung waren wohl auch top. Also beste Bedingungen für gute Leistungen! Einige konnten ihre Ziele erreichen oder sogar übertreffen, aber natürlich hat der 24h-Lauf seine Tücken und so platzen auch in Braunschweig manch optimistische Träume.

In diesem Beitrag möchte ich die Ergebnisse aus verschiedenen Blickwinkel betrachten.

Ultramarathon-Bundesliga

Das DUV-Statistikteam hat die Ergebnisse der Braunschweiger Läufe bereits erfasst und das Ultramarathon-Bundesligaergebnis ausgewertet:

Erg 01 Bundesliga

Bei der Auswertung werden Platzierungen der Einzelwertung, der Altersklassenwertung und der Mannschaftswertungen in Punkte bewertet, die zu den Rohpunkten addiert werden. Daraus ergibt sich eine Tages-Platzierung, für die es Wertungspunkte gibt: für den Sieger der Tageswertung 25 Punkte, der zweite erhält 21 usw. Wenig überraschend hat die LG Ultralauf überlegen gewonnen, da sie in allen Altersklassen stark besetzt ist und ebenfalls in allen vier Mannschaftswertungen gut gepunktet hat. Die Abstände der Plätze 2 bis 4 sind recht knapp. Braunschweig hat eine sehr gute Männermannschaft, Die Laufpartner eine sehr gute Frauenmannschaft, während die Mauerwegläufer dadurch punkten, dass sie viele Starter haben, die in vielen Altersklassen punkten sowie ebenfalls in allen Mannschafswertungen vertreten sind.

Die Bundesliga für Ultraläufer gibt es seit 2015 und noch nie erreichte die LG Mauerweg Platz 2 in der Tageswertung! Die Punkteberechnung hat sich im Laufe der Jahre mehrfach geändert und aktuell scheint die Balance zwischen Qualität und Quantität zu stimmen. Um eine Tageswertung zu gewinnen, braucht man eine Frauen- und Männermannschaft und einige Altersklassenpunkte sowie entweder Spitzenleute oder 50+-Mannschaften. Um die Saison zu gewinnen, muss man mindestens bei 4 Meisterschaften erfolgreich sein. Nach zwei von fünf Meisterschaften liegt die LG Ultralauf vorne. Die ganze Tabelle mit den Regeln steht hier: LINK

Rekorde

Die Veranstaltung wurde gekrönt durch die Leistung des Siegers, Felix Weber. Er erzielte – auch im internationalen Vergleich erstklassige – 278,3 km und überbot damit den seit 1987 geltenden, Deutschen Rekord von Wolfgang Schwerk um ca 2 Kilometer!

Sigrid Hoffmann von der LG Westerwald wurde mit ihrer Leistung von 215,7 km zwar nur Vierte, konnte damit aber mit dieser Leistung einen neuen Deutschen Rekord in ihrer Altersklasse W55 aufstellen.

Bei den Mannschaften gab es ebenfalls zwei neue Rekorde. Felix Webers‘ Leistung war schon einmal eine gute Basis, aber für den deutschen Rekord der Männer, waren noch weitere sehr gute Leistungen der Vereinskollegen vom SportTREND Ultralaufteam Braunschweig notwendig. Patrick Kaczynski mit 215,3 km und Torben Bernhardt mit 203.4847 km ergänzten das Team und sorgten dafür, dass die Bestleistung aus dem Jahr 1989 überboten wurde und nun bei 697,1 km liegt. Damals, bei der ersten Deutschen Meisterschaft im 24h-Lauf, stellte das Team von SSC Hanau-Rodenbach mit Peter Mann, Harry Alex Arndt und Sükrü Meric eine Mannschaftsleistung von 665,903 km auf, die bisher nie ernsthaft gefährdet war. Beide Rekorde, die Felix überboten hat, waren einige der ältesten überhaupt! Die Laufpartner stellten mit Anne Stephan nicht nur die Siegerin, die ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte, sondern zusammen mit ihren Vereinskolleginnen Marieke Broeren und Jasmin Beer, die 2021 in ihrem ersten Ultralauf Deutsche Meisterin über 50km wurde, einen neuen Deutschen Rekord für Frauenmannschaften auf mit einer Leistung von 616.256 km. Damit überboten sie den erst im letzten Jahr von der LG Ultralauf aufgestellten Rekord um fast 20 Kilometer!

Wettkampf und Platzierungen der Männer und Frauen

Erg 02 top3

Interessanterweise kommen die besten drei Männer und Frauen aus sechs verschiedenen Vereinen und starten in 6 verschiedenen Altersklassen!

Das Rennen hatte nicht die Dramatik des letzten Jahres, als es in der letzten Runde noch einen Führungswechsel gab, sondern bei den Männern liefen Felix und Michael lange Zeit auf Augenhöhe, bevor Felix sich absetzen konnte. Auf Platz 3 gab es etwas Bewegung, aber Marius teilte sich sein Rennen exzellent ein und sein Podestplatz war ebenfalls auch Stunden vor Ablauf gesichert. Bei den Frauen gab es in den ersten Stunden einige Wechsel unter den fünf vorderen Plätzen, aber auch hier gab es bereits frühzeitig genau diese Reihenfolge und die Abstände wurden im Laufe des Rennens immer größer, auch wenn Sarah in einer Schwächephase den Vorsprung auf Sigrid Hoffmann fast komplett einbüßte, bevor sich ihre Leistung wieder stabilisierte und sie den Vorsprung wieder ausbauen konnte.

Insgesamt bestätigen die Kilometerleistungen der Gewinner den Trend, dass auch in Deutschland die Leistungen im 24h-Lauf steigen.

Mannschaftswertungen

Erg 03 MS M

Erg 04 MS W

Erg 05 MS M50

Erg 06 MS W50

Diese Meisterschaft war sowohl qualitativ als auch quantitativ sehr gut besetzt. Viele Vereine waren in Mannschaftsstärke mit eigenem Betreuerteam vor Ort und dies führte zu vielen Mannschaften in der Ergebnisliste mit guten Resultaten.

Abschneiden der LG Ultralauf

Erg 06 Meisterschaft

Wieder einmal konnte sich die LG Ultralauf als ein tolles Team präsentieren – mit guter Betreuung, einer positiven Stimmung und gut trainierten Athleten. Einige liefen ihren ersten 24er, andere erzielten persönliche Bestleistungen, andere liefen ebenfalls am oberen Rand ihrer Möglichkeiten. Sah die Auswertung zur Mitte des Rennes noch gar nicht so positiv aus, so konnten sich einige unserer Läuferinnen und Läufer im Gesamtklassement nach oben arbeiten und mit den Mannschaften in die Medaillenränge vorlaufen. Absolut klasse Renneinteilung!

Erg 06 offener Lauf

Auch im offenen Lauf gab es von uns einige Starter mit sehr guten Ergebnissen.

Bilder der Veranstaltung:

Erg 07 LGU

Erg 08 Adam

Erg 09 Sabine

Erg 10 Kerstin

Erg 11 Evi

 

10:00 Das Rennen ist (fast) vorbei – viele Bestleistungen und Rekorde wurde erzielt

Text: Michael Irrgang, Fotos Alexander Lauterbach

Die Entscheidungen sind gefallen.

23h 01 Felix

Felix Weber wird mit neuem Deutschen Rekord Deutscher Meister 2023 im 24h-Lauf und setzt nach Gewinn der 100km-Meisterschaften ein weiteres Ausrufezeichen.

23h 02 Anne

Auch Anne Stephan gewinnt wie im Vorjahr überlegen mit einer erstklassigen Leistung. Beide legen den Grundstein dafür, dass sowohl bei den Männer- als auch den Frauenmannschaften neue Deutsche Rekorde aufgestellt wurden. Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen.

Auch die LG Ultralauf konnte sich wieder bestens präsentieren und belegte in allen Mannschaften und einigen Altersklassen vordere Plätze. Besonders beeindruckend ist der dritte Platz der Gesamtwertung von Sarah Mangler, die damit einen Vereinsrekord aufstellt und die Leistung von Petra Fornacon, die nahe an den Deutschen AK-Rekord herankommt.

23h 03 Petra

Petra Fornacon erzielte – wie im letzten Jahr – eine beeindruckende Leistung. Die Frauenmannschaft 50+ konnte ihren erst im letzten Jahr aufgestellten Rekord nochmals überbieten.

23h 04 Klaus

Unser Präsident Klaus Haake stellt eine neue Bestleistung auf und legt damit den Grundstein für ein gutes Mannschaftsergebnis der Männer und Männer 50 plus.

 

23:30 Uhr – Die Hälfte ist geschafft – Zeit für eine erste Prognose und Auswertungen der Mannschaften

Text und Tabellen: Michael Irrgang

Die Hälfte der Zeit ist um und die Motivation und die Leistungen sind meisterschaftswürdig extrem hoch. Wie immer ergeben statistische Auswertungen interessante Ideen über den möglichen Rennverlauf. Zunächst der Stand für Männer und Frauen:

Bei den Männern laufen Felix und Michael O. allen davon, aber das Rennen um Platz 3 ist recht spannend. Bei den Frauen ist Simone deutlicher verhalten als Anne angegangen und hat in den letzten Stunden beharrlich aufgeholt. Aktuell sieht es allerdings aus, als könne die Titelverteidigerin ihren Vorsprung wieder vergrößern.

24h 12h W

Frauenbestenliste und LGU-Teilnehmer

24h 12h M

Top Männer und LGU-Teilnehmer

Interessant ist, wenn man die durchschnittliche Rundenzeit nach 8 und nach 12 Stunden vergleicht. Die Top-Läufer halten ihr Tempo einigermaßen, während einige doch schon in dieser Phase Schwächen zeigen. Bei der Interpretation ist Vorsicht geboten, denn eine Toilettenpause kann reichen, um falsche Schlussfolgerungen zu erzeugen.

24h 12h Prog

Die obige Tabelle vergleicht den Durchschnitt der Rundenzeiten der Stunden 1 bis 8 mit dem Durchschnitt der Stunden 1 bis 12. Aber Achtung, das ist nicht die Pace, sondern sind Rundenzeiten. Da die Runde exakt 1,156 Meter lang ist, kann man leicht aus den Rundenzeiten die Pace errechnen.

In der letzten Spalte ist eine vage Prognose berechnet. Hier lege ich allerdings nicht die aktuelle Rundenpace zugrunde, sondern die 12-Leistung und gehe davon aus, dass 90% davon in der zweiten Rennhälfte gelaufen werden – was zugegebenermaßen nur die schaffen, die sich ihr Rennen wirklich gut eingeteilt haben. Die meisten Teilnehmer werden diese Werte nicht erreichen. Ob diese Werte zu erzielen, sollte die Differenz der Pace kleiner 5 Sekunden sein! Ist der Wert größer als 20, so wird man wohl 20 km abziehen können. Aber für die Spitzenläufer liegen die Zahlen im Bereich des Möglichen.

Interessant sind natürlich auch die Mannschaftsauswertungen. Neben der Frage, wer vorne liegt, interessiert es grundsätzlich, welche Vereine überhaupt Mannschaften haben. Die folgende Übersicht addiert die entsprechenden Runden nach 12 Stunden.

24h 12h Mannschaften

24h 12h Mannschaften50Plus 

 

19:30 Uhr – Starterfeld ist außergewöhnlich gut – Stand nach 8 Stunden

Text: Michael Irrgang, Bilder: Alexander Lauterbach

8h 01 Aufbau

Morgens beim Aufbau im LGU-Bereich

8h 02 Gruppe

Gruppenfoto

8h 03 Start

Pünktlich um 10 Uhr erfolgte der Startschuss zur diesjährigen 24h-Meisterschaft in Braunschweig.

Unter den Startern befanden sich 37 Frauen und 91 Männer, die an der diesjährigen Meisterschaft teilnehmen. Darunter die Titelverteidiger Anne Stephan und Florian Reus sowie andere Spitzenläufer, die möglicherweise versuchen, die Kadernorm zu erreichen, um im November zur Weltmeisterschaft nominiert zu werden.

Die LG Ultralauf ist mit 8 Frauen und 19 Männern nur bei der Meisterschaft zahlenmäßig sehr gut vertreten. Dazu kommen noch 3 Läuferinnen und Läufer im offenen 24h-Lauf sowie einem Betreuerteam, was die Läuferinnen und Läufer bestmöglich unterstützt.

8h 05 Sarah

Aktuell auf Kurs Podestplatz: Unsere Spitzenläuferin und Debutantin Sarah Mangler

Nach exakt 8 Stunden Laufzeit gab es folgenden Zwischenstand:

24h 08h W

24h 08h M

Gab es anfangs noch einige Führungswechsel so setzen sich jetzt so langsam die Favoriten ab. Man kann davon ausgehen, dass die Meister bereits jetzt unter den Top 3-Platzierten ist, aber für eine Prognose ist es freilich zu früh.

Bei den Mannschaften gibt es klare Favoriten, die aktuell auch deutlich in Führung liegen. Das sind bei den Frauen Die Laufpartner, bei den Männern das Ultralaufteam aus Braunschweig und bei beiden 50+-Wertungen die LG Ultralauf. Ob wieder deutsche Mannschaftsrekorde gelaufen werden, ist durchaus möglich.

Die Wetterbedingungen sind sehr gut. Es ist sonnig, nicht zu warm, aber vermutlich wird die Nacht kalt werden, was nicht jeder mag.

Ich werde mich heute Nacht und morgen früh mit weiteren Zwischenständen melden. Wer das Rennen live verfolgen will, kann dies unter folgendem Link tun: RUNTIMING // 24-Stunden-Lauf Braunschweig mit Deutscher Meisterschaft (run-timing.de)

 

Nach oben scrollen