9. Fishermanstrail – Sommer Edition

Text und Fotos: Gerhard Kaster, 18.9.2022

Prolog
Nach dem Mauerwegslauf, viel zu schnell angegangen und völlig erschöpft nach 126 Km raus, habe ich nach einem Genusslauf gesucht. Beim DUV Laufkalender wurde ich fündig: der Fishermanslauf in Alt Schwerin. Der Fishermanstrail findet 2 Mal jährlich statt, es ist ein kleiner familiärer Lauf um den Plauer See über 58 Km. Über den Winterlauf haben wir schon 2 Berichte veröffentlicht, Bericht Steffi Reuter und Bericht Hans-Dieter Jancker, es fehlte noch ein Bericht über den Sommerlauf, ein weiterer Grund dort zu laufen.

9. FMT – SE
Nachdem ich noch nie in der Gegend war, bin ich zeitig angereist und habe mir am Freitag Schwerin angeschaut. Sehenswert!

FMT1

FMT2Am Abend ging es dann zur Fischerei Alt Schwerin zur Startnummernausgabe und leckeren Pastaparty (mit Nachschlag).
FMT8Leider starten nur 13 Läufer, beim letzten Lauf im Winter waren es noch 60! Zudem ist die Wetterprognose schlecht: Regen, Kälte und Wind. Soweit zum Genusslauf. Nachdem ich letzte Woche wieder einen (leichten) Long-COVID-Schub hatte, schlägt mir Holger (der Veranstalter) vor, bei den Genussläufern eine Stunde vorher zu starten. Nee, wenn schon, denn schon (außerdem schlafe ich gerne eine Stunde länger!!!). Mein Ziel war 7:30 für die 58 Km (Cut-Off 8:00 bzw. 9:00 für die Genussläufer).

Nächsten Morgen um 7:00 Uhr bin ich wieder in der Fischerei, die Genussläufer sind gerade los und es schüttet! Frühstück war prima und nach dem Pflichtfoto geht es pünktlich um 8 Uhr los. Kein Regen mehr aber stark bewölkt, kalt und windig, deswegen habe ich gleich ein Langarm-T-Shirt noch aus dem Auto geholt und angezogen.

Nun ging es abwechselungsreich um den Plauer See. Gut laufbar, wenig Matsch und bald kam schon VP1. Alles für mich da (trotz der wenigen Läufer wurden alle 4 VPs gut betreut und die Querungen der Bundesstraße gesichert!) und schon ging es weiter. Ein wenig mehr Markierungen hätten nicht geschadet aber Holger schreibt explizit als Pflichtequipment die Mitnahme des bereitgestellten Tracks, insofern, alles OK, ich habe mich nicht verlaufen.
Trotz der starken Bewölkung habe ich immer wieder den Ausblick auf den See genossen und … da hat es mich bei Km 17 umgehauen, hatte eben die Wurzel nicht gesehen. Eingesaut, blutend am Knie und Arm aber alles heile und weiter ging es. Leider fast immer alleine, es waren halt so wenig Läufer da!

Gegen Mittag wurde es richtig schön und die Sonne kam manchmal raus. Allerdings blies es weiterhin ziemlich.
FMT6Bei VP3 gab es selbstgemachten Pflaumenkuchen, die Welt ist doch so schön, und ich lief gleichmäßig weiter mit dem Ziel 7:30.

Noch über einen Campingplatz, nur noch wenige Kilometer und schon war ich wieder an der Fischerei: 7:29, Punktlandung!
FMT4FMT5Hier gab es eine herzliche Gratulation, eine Urkunde und eine originelle Finisher“medaille“.
FMT3Duschen konnten wir beim Fischer und danach gab es leckeres gemeinsames Fischessen (auf dem Foto waren wir noch in froher erwartung auf das Essen).

FMT9

Fazit
Ein gut organisierter und landschaftlich schöner Lauf, zudem sehr günstig und superfreundlicher Organisator. Er hat durchaus deutlich mehr Teilnehmer verdient.

PS
In der Nacht nach dem Lauf hat es dann geschüttet: 9mm in weniger als 6 Stunden!

 

Nach oben scrollen