Der Endstand

Text: Gerhard Kaster, 14.9.2022

Superleistung der Läufer aber auch der Betreuer. Herzlichen Glückwunsch!

Endbericht von Michael folgt noch, wenn er sich ausgeschlafen hat!

Screenshot 2022 09 14 at 14 14 29 Köridő XI. EMU 6 DAY WORLD TROPHY

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred, 7. Update, 13.9.2022

Der aktuelle Stand der Mannschaftswertung (13.9.2022, 19:30):

Screenshot 2022 09 13 at 19 27 02 Köridő XI. EMU 6 DAY WORLD TROPHY

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred, 6. Update, 12.9.2022

Photo 24

Norbert & Manfred Port, Bild: Axel Künkel

Photo 25

Michael, Bild: Axel Künkel

Photo 26

Michael, Bild: Axel Künkel

Photo 27

Karsten Schiemann auch bei 500km, Team Deutschland 1 geschlossen auf Kurs Bronzemedaille, Bild: Steffi Knopf

Photo 28

Das sportliche Highlight für die Crew, Bild: Axel Künkel

Der aktuelle Stand der Mannschaftswertung (12.9.2022, 19:00):

Screenshot 2022 09 12 at 18 57 01 Köridő XI. EMU 6 DAY WORLD TROPHY

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred, 5. Update

Text: Steffi Knopf, Bilder: Axel Künkel, 11.9.2022

RUN, EAT, SLEEP… REPEAT – Halbzeit nach 72 Stunden „Dauerlauf“ am Balaton

Nach dem gestrigen „Redaktionsschluss“ konnten wir am späten Abend noch Norberts erreichte 200km bejubeln.

Photo 19

Norbert & Doktor

Der Rest des Abends verlief ruhig, ohne Regen, Gewitter und zu dokumentierende volle 100k Fähnchen. Gutes timing ?

Die enorme Anstrengung und der Schlafmangel machen sich mittlerweile bei den Läuferinnen und Läufern psychisch und physisch bemerkbar.

Photo 21

Norbert bei der „Blasen“ OP

Massagen und motivierende Worte sind beim Support gefragt. Vor allem Nachts wird jede Pause aufs aller Nötigste reduziert, um möglichst in den kühlen Stunden viele Kilometer zu sammeln. Egal wie spät oder früh, auf der Strecke wird gelaufen. Tag und Nacht gehen fließend ineinander über. Das super freundliche, immer gut gelaunte und hoch motivierte EMU-Team am Verpflegungsstand versorgt zu jeder Zeit alle mit den notwendigen Kalorien, Mineralien, Getränken und richtig guter Rockmusik.

Beim 72h cut um 12:00 blicken wir auf folgende Resultate:
Michael Bohm 383km
Michael Irrgang 376km
Norbert Künkel. 243km
Marlene Heller 200km
Wolfgang Kühnlein 201km
Damit waren alle mindestens einmal mächtig stolz mit einem Fähnchen auf der Ehrenrunde unterwegs. Den Rest des Tages waren wir Betreuer damit beschäftigt, Szenen vom Lauf des gesamten deutschen Teams, zu dem auch Daniela Dilling, Karsten Schiemann, Peter Ludden und Manfred Port gehören, einzufangen.

Photo 20Michael & Michael

Photo 22Michael 400km

Photo 23Michael 400km
Herzliche Grüße vom Balaton, „holnapig“!!!!

Der aktuelle Stand der Mannschaftswertung (11.9.2022, 20:00):

Screenshot 2022 09 11 at 19 58 29 Köridő XI. EMU 6 DAY WORLD TROPHY

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred, 4. Update

Photo 13

Michael Irrgang bei 200km. Bild: Steffi Knopf

Photo 14

Samstag ist Waschtag. Bild: Steffi Knopf

Photo 15

Marlene und Norbert auf der Strecke. Bild: Steffi Knopf

Photo 16

Photo 17

Pause muß sein. Bilder: Axel Künkel

Photo 18

Übrigens, es ist hier so schön! Bild: Steffi Knopf

Die tollen Ergebnisse nach 48 Stunden:
Michael Bohm 280km
Michael Irrgang 253km
Norbert Künkel 174km
Marlene Heller. 155km
Walter Kühnlein. 139km

In der Teamwertung liegt Deutschland 1 weiterhin auf Bronzekurs.

Hier der aktuelle Stand der Mannschaftswertung (10.9.2022, 19:30):

Screenshot 2022 09 10 at 19 29 48 Köridő XI. EMU 6 DAY WORLD TROPHY

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred, 3. Update

Text und Bild: Michael Irrgang, 9.9.2022

Photo 12

Michael hat die 200km schon geschafft. Dafür gibt es dann vom Veranstalter eine kleine Fahne für die Ehrenrunde.

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred, 2. Update

Text: Steffi Knopf, 9.9.2022

Der 09.09. begann in Balatonfüred wieder sonnig. Die extrem hohe Lufteutigkeit machte das Laufen nicht leichter. Um 12:00 Uhr, standen dann die Zeiten nach 24 Stunden fest. Stolz schauten sich unsere Läufer Michael Bohm (160km) und Michael Irrgang (146km) ihre bis dahin erreichte Leistung im Zeitenzelt an.

Photo 10

Bild: Steffi Knopf

Auch Norbert Künkel (101km) und Walter Kühnlein (76km) können sich über ihre Ergebnisse freuen. Besonders hervozuheben sind die großartigen 80km von Marlene Heller, die unfallbedingt ausschließlich walkend am Wettbewerb teilnimmt. In der Teamwertung läuft das Deutschland 1 mit Michael Bohm, Michael Irrgang und Karsten Schiemann auf Treppchenkurs. Aktuell belegen sie den 3.Platz hinter einem sehr starken ungarischen und polnischen Team. Im vergangen Jahr konnten Silke Gielen, Michael Bohm und Karsten Schiemann den Titel in der Mannschaftswertung nach einem unglaublich spannenden Nationenkampf gegen das ungarische Team nach Deutschland holen.

Und noch ein Tages Highlight:
Der Ungar Gabor Rakonczay, Gesamtführender, lief um 15:10 von lautem Klatschen begleitet, mit einer Flagge auf der die Zahl 200 stand an uns vorbei. Eine wirklich schöne Tradition, denn jeder Läufer und jede Läuferin , der/die jeweils glatte hundert Kilometer erreicht hat, läuft eine Ehrenrunde mit diesem Fähnchen. Wir sind gespannt, wann wir den nächsten „Runden“ bejubeln dürfen.

Photo 11

Bild: Axel Künkel

Fazit des Tages: Bislang gab es noch keinen Ausfall oder eine größere Verletzung im Team Deutschland. Alle kämpfen sich tapfer Runde um Runde voran. 24h sind geschafft. Kleine Krisen, vor allem in der Nacht und den frühen Morgenstunden, wurden erfolgreich überwunden. Wir sind schon gespannt auf die 48h Stundenzwischenwertung.

Hier der aktuelle Stand der Mannschaftswertung (9.9.2022, 17:55):

Screenshot 2022 09 09 at 17 53 44 Köridő XI. EMU 6 DAY WORLD TROPHY

 

Blitz und Donner am Balaton

Text und Bilder:Steffi Knopf, 8.9.2022

Wir hatten gerade die Nachtverpflegung bereit gestellt, fegten plötzlich heftige Windböen die Trinkflaschen von den Tischen. Blitz und Donner ließen nicht lang auf sich warten. Auf der Laufstrecke bildeten sich schnell Pfützen, die der Starkregen beharrlich zu kleinen Ablegern des Balaton werden ließ.

Photo 9

Für die Läufer und Läuferinnen war das aber kein Grund die Strecke zu verlassen. Ultraläufer sind eben mit allen Wassern gewaschen. Mit Regenjacken, Capes oder sogar Schirmen ausgestattet, ging es dem Regen trotzend Runde um Runde weiter. Glücklich waren diejenigen, deren Pause in dieses Zeitfenster fiel. Wobei, einige hatten richtig Spaß beim Pfützen-Slalom. Nach ca. 2 Stunden Aufregung war es wieder ruhig. Warmer Tee wurde verteilt und die EMU Crew fegte im curlingtyle das viele Wasser von der Strecke.

Photo 7Im Rest der Nacht war nur das Aufsetzen von Laufschuhen auf Asphalt zu hören, fast meditativ.

Photo 8

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred, 1. Update

Text: Axel Künkel, 8.9.2022

Photo 2

Zoltan Kiss, Chef vom Ganzen, Bild: Michael Irrgang

Photo 5

Gruppenbild ohne Walter, Bild: Axel Künkel

Photo 6

Das Betreuerteam, Bild: Steffi Knopf

Pünktlich um 12:00 fiel der Startschuss zum 6-Tagelauf bei strahlendem Sonnenschein und 29 Grad Lauftemperatur. Nach 4,5 Stunden sind alle LG Ultraläufer und Betreuer wohlauf und gut versorgt.

Photo 4

Bild: Axel Künkel

Hier der aktuelle Stand der Mannschaftswertung:

Screenshot 2022 09 08 at 19 18 13 Köridő XI. EMU 6 DAY WORLD TROPHY

Link zu den allen Ergebnissen: https://korido.hu/2022EMU6_result

 

EMU-6-Tagelauf in Balatonfüred beginnt

Text: Michael Irrgang, Bild: Axel Kinkel, 8.9.2023
Der 6-Tagelauf in Balatonfüred, Ungarn, ist legendär. Jeder, der dort bereits gestartet ist, spricht von magischen Tagen und kommt gerne wieder und die anderen, müssen früher oder später dorthin. Aus unserem Verein stehen dieses Jahr 5 Personen in der Startliste, aus Deutschland sind es in Summe 7 Männer und 2 Frauen. Die besten 6-Tagesläufer Deutschlands, Silke Giehlen und Wolfgang Schwerk liefen hier Rekorde und im letzten Jahr wurde unser Mitglied Michael Bohm hier Zweiter der Gesamtwertung und legte damit den Grundstein zum Sieg in der Nationenwertung. Nicht weniger als 21 Nationen sind vertreten, auch wenn längst nicht jedes Land eine Mannschaft von drei Startern hat. Dieses Jahr sind allerdings andere Länder favorisiert. Ungarn zum Beispiel mit Vorjahressieger Gabor Rankonczay und die den Weltrekord angreifende Zsuzsanna Maraz. Aber auch andere Nationen sind stark wie Polen oder Österreich.
Von unserem Verein ist Norbert Künkel hier schon häufig gewesen und präsentiert zur elften Ausgabe seine 8 bisherigen Teilnehmershirts.

PHOTO 1

Marlene Heller, immerhin in der W70 startend, war schon zweimal dort, für Michael Bohm und Walter Kühnlein, auch bereits in der M70, angekommen, ist es die zweite Teilnahme und für mich ist es die Premiere, auf die ich mich schon sehr freue.
Wie es den LGU-Läufern und den anderen ergeht, kann man online in einem Liveticker sowie vermutlich in einem Videostream verfolgen. Die Links werden hier veröffentlicht. Darüber hinaus versuchen wir, abends einen täglichen Bericht auf unsere Homepage zu stellen.

Nach oben scrollen