Text: Klaus Haake, Bilder: Dirk Minnebusch, 24.5.2022

Nur eine Woche nach der DM im 24h-Lauf in Bottrop fand die Deutsche Meisterschaft im 6h-Lauf am 22. Mai in Herne statt.

Der Lauf fand auf einer 3,759 km langen Strecke rund um das Gelände der Akademie Mont-Cenis statt. Der Start- und Zielbereich inkl. der VP’s liegt bei dieser Veranstaltung in einem großen Atrium der Akademie und eignet sich perfekt für diese Zwecke. Wer in Herne einen schnellen, flachen Rundkurs erwartet der wird enttäuscht. Die Strecke ist nur in Teilen asphaltiert, führt über teils schotterige, wellige Waldwege und jede Runde hat ca. 40 Höhenmeter. Nach rund 600 m geht es dabei eine recht steile Rampe hinab, die auf dem Rückweg als Anstieg zu bewältigen ist. Gegen Ende des Rennens wurde diese von fast allen Teilnehmern nur noch gehend bewältigt. Die erzielten Ergebnisse waren dennoch beeindruckend. Wobei einmal mehr Werner Stöcker (LG Wittgenstein) mit 55,290 km herausragte, die einen neuen Weltrekord in der AK M80 bedeuten.

Nachdem wir in Bottrop noch mit einem großen Team starteten, waren wir in Herne mit 12 Teilnehmern vor Ort. Bei der VP-Betreuung mussten wir etwas improvisieren, wurden aber von Dirk Minnebusch, der von Steffi und Martin bestens unterstützt wurde, hervorragend betreut. Ein herzlicher Dank an die Helfer!

Bild1Da die Siegerehrung erst ca. 3h nach Abschluss des Laufes startete, war unser erfolgreiches Team v.l. Michael Bohm, Rebecca Lenger, Walter Hösch, Celina Kortüm, Sabine Kramer, Fabian Deibl und die VP-Betreuer Steffi, Martin und Dirk Minnebusch nicht mehr ganz vollzählig vor Ort.

Das Rennen startete bei sonnigen Verhältnissen und insbesondere im Frauenrennen entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Da einige Favoritinnen im Vorfeld gesundheitsbedingt absagen mussten, war der Ausgang lange Zeit offen. Es bewegten sich fünf Läuferinnen innerhalb nur einer Runde. Innerhalb der letzten Stunde gab es dann mehrere Wechsel an der Spitze. In einem tollen Endspurt konnte Rebecca Lenger noch von Platz 5 an die Spitze des Feldes vorlaufen. Der Gewinn der Meisterschaft war für Rebecca nach längerer Verletzungspause ein toller Erfolg.

Im Rennen der Männer gab es auch in der letzten Stunde einen Führungswechsel. Der favorisierte Alexander Sellner musste auf Grund von körperlichen Problemen das Rennen vorzeitig beenden. Fabian Deibel, der erstmals bei einer Meisterschaft für uns startete, rückte damit auf einen hervorragenden.3. Gesamtplatz vor.

Bild2Podest: Rebecca Lenger, Anja Berners, Sandra Kötzle

Bild3Podest: Christian Jakob, Marco Scheibe, Fabian Deibl

Neben weiteren Podestplatzierungen in den Altersklassenwertungen, konnten wir auch die Mannschaftswertungen der Männer und Frauen für uns entscheiden. Das siegreiche Männer-Team war in der Besetzung Fabian Deibl, Walter Hösch und Michael Bohm erfolgreich. Bei den Frauen siegte das Team bestehend aus Rebecca Lenger, Celina Kortüm und Sabine Kramer.

In der Teamwertung der Männer 50+ konnten wir uns den Sieg in der Besetzung mit Walter Hösch, Michael Bohm und Michael Petry sichern. Teams in der W50+ kamen bei dieser Meisterschaft nicht zustande.

Bild4Teamwertung Männer: LG Ultralauf (Michael Bohm, Fabian Deibl, Walter Hösch), LSG Karlsruhe (Irwan Hiranto, Andreas Mössinger, Gerhard Kappes), SUS Oberaden (Markus Marszsalek, Jürgen Gräber, Dirk Wittkowski)

Bild5Teamwertung Frauen: LG Ultralauf (Rebecca Lenger, Celina Kortüm, Sabine Kramer), LC Adler Bottrop (Karolin Lohbeck, Susanne Raßmann, Melanie Fraas)

TabelleFür unseren Verein war Herne ein weiterer, toller Mannschaftserfolg und bringt uns dem erneuten Gewinn der Bundesligawertung ein gutes Stück näher.

Resultate: 3. 6-Stunden-Lauf-Herne, 22.05.2022 : : my.race|result (raceresult.com)

Nach oben scrollen