Text: Michael Irrgang, Bilder: Manfred Hupka, Michael Schmitt

Die große Bonner Brückenrunde ist landschaftlich reizvoll, verkehrsfrei, 14,5km lang und bis auf die beiden Brücken flach. Kann es bei schönem Wetter auf dem Rad- und Fußweg recht voll sein, so war die Strecke an diesem Samstag eher leer. Nachdem es den ganzen Winter über schneefrei und eher zu warm war, begann der April mit einem Wintereinbruch und selbst im sonnenverwöhnten Bonn war es ziemlich kalt und windig, aber immerhin schneefrei und niederschlagsfrei.

In Bonn ergab sich durch die Absage des Bonn-Marathons eher zufällig die Idee, den Bereits 2020 in Bonn ausgerichteten BBQU, den Bonner Brücken Qualitäts Ultra zu wiederholen. In diesem Jahr stand der Lauf im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. So wurde anfangs ukrainische Musik gespielt und der Gewinn wird der „Nothilfe Ukraine“ gespendet.

BBQU1

Etwa 30 Personen hatten sich zum Start eingefunden. Als Wettkampf waren 4 Runden mit 58km und 5 Runden mit 72,5km Länge ausgeschrieben, aber man konnte auch mit Wertung weniger laufen. Und so begnügten sich viele mit einem Marathon, der diesmal 43,5km lang war.

Als Spaßbremse erwies sich der Wind, der auf der Bonner Seite ungeschützt von vorne den Läufern über viele Kilometer entgegen blies. Davon unbeeindruckt wurden teilweise starke Leistungen erzielt.

BBQU2

Thomas Dogan aus Bonn beendete als erster seine 4 Runden und konnte so seinen Titel von 2020 erfolgreich verteidigen. Rita Nowottny-Hupka gewann bei den Frauen nach über 2 Jahren Wettkampfabstinenz. Insgesamt liefen 4 Frauen und 7 Männer 58 km.

BBQU3

Carina Jochum war mit viel Spaß unterwegs und Christoph Susek gewann mit großem Vorsprung den 72,5km Wettbewerb.

Als einzige Frau lief Desiree Sauren, die bereits 2020 am Start war, 5 Runden. Insgesamt nutzten 1 Frau und 3 Männer die Möglichkeit, 72,5km zu laufen.

BBQU6

Aufgrund der kühlen Temperaturen war an der Beueler Rheinpromenade nicht viel los. Thorsten Stohldreier, Eva Schreich und Rebecca Lenger war es recht so.

BBQU4

Michael Schmitt, Sabine Kramer mit mir kurz vor ihrem Start (Bild: Michael Schmitt)

Nette Geschichten passieren am Rande der Veranstaltung. So wollten Sabine und Michael aus Finnentrop im Sauerland anreisen. Sie waren allerdings über Nacht völlig eingeschneit und die Straßen waren frühmorgens noch sehr glatt. So drehten sie nach einer halben Stunde um und fuhren wieder nach Hause. Dort angekommen kochte allerdings die Enttäuschung und so entschlossen sie sich, doch noch nach Bonn zu fahren und später zu starten. Das Reglement sah es vor, dass Marathonläufer auch später starten konnten und so starteten sie erst gegen Mittag und konnten den Marathon noch vor dem Zeitlimit beenden. Damit gab es ein gütliches Ende und Michael schloss seinen Bericht (nachzulesen in seiner Facebook-Chronik) mit dem Fazit: „Manchmal läuft es anders als geplant – schön ist es aber trotzdem.“

„Schön war es“ war das Feedback aller Teilnehmer. Dazu beigetragen hat das engagierte Helferteam am Versorgungspunkt: Steffi Knopf, Martina Stumpf-Irrgang, Imke Maywald und Axel Densing sowie unser Fotograph Manfred Hupka, von dem in den nächsten Tagen noch weitere Bilder auf die Homepage gestellt werden. Dank geht auch an die Unterstützung durch die Bonner Rudergesellschaft sowie an die Stadt Bonn für ihre unbürokratische Zusammenarbeit.

BBQU5

Bild: Michael Schmitt

Am Ende des Tages konnte jeder Teilnehmer mit einer Urkunde, Medaille und seiner Geschichte nach Hause gehen. Kurios ist auch die von Susanne Wamser aus Bonn (!), die aus Versehen bei ihrem Halbmarathon die falsche Brücke gewählt hat. Aber auch in ihrem Fall haben wir eine gute Lösung gefunden und so konnte sie ihren Lauf zufrieden beenden!

Ein sehr schönes Video haben Frank Pachurad und Kerstin Greb erstellt: https://youtu.be/SMKf1ydl-jQ

Eine Bildergalerie mit wunderbaren Fotos von Manfred Hupka: hier klicken

Die Ergebnisse 4 Runden – 58 km

M W MW Name Wohnort Verein Km Zeit
1   M Thomas Dogen Bonn   58km 4:52
2   M Tom Fischel Sankt Augustin Team Forrest , 7Summits Trail Crew 58km 5:09
  1 W Rita Nowottny-Hupka Dortmund LG Ultralauf  58km 5:13
  2 W Rebecca Lenger Trimbs LG Ultralauf 58km 5:30
3   M Dirk Minnebusch Bochum LG Ultralauf 58km 6:00
  3 W Miriam Kudermann Bonn LG Ultralauf 58km 6:38
4   M Sascha Nebling Bonn LG Ultralauf 58km 6:39
5   M Oliver Hanf Bonn Laufsport Ulm 58km 7:02
  4 W Ulrike Weidemann Wesel LC Duisburg / HaDi Wesel 58km 7:26
6   M Michael Bohm Hamburg LG Ultralauf 58km 7:26
7   M Frank Pachura Welver Laufen-in-Dortmund.de 58km 7:32

Die Ergebnisse 5 Runden – 72,5 km

M W MW Name Wohnort Verein Km Zeit
1   M Christoph Susek Bonn   72,5km 6:32
  1 W Desiree Sauren Düren Birkesdorfer TV 72,5km 7:29
2   M Jens-Uwe Brack Breitenthal FC Ebershausen 72,5km 7:29
3   M Thorsten  Stohldreier  Hamburg  100 Marathon Club  72,5km 7:39

Die Ergebnisse Gastläufer

MW Name Wohnort Verein Kilometer Zeit
W Susanne Wamser Bonn   21,1km 2:33
W Imke Maywald Bonn   29km 3:05
M Roger Baum Mönchengladbach    29km 3:58
W Eva Schreich Bonn Frontrunner Cologne 37km 4:08
W Carina  Jochum  Bonn  Selbstläufer SV Altenahr  43,5km 3:59
M Mario Luther  Hürth  LG Ultralauf  43,5km 4:18
M Georg Hilden Weil der Stadt Red Wine Finishers 43,5km 4:32
M Mirko Heinrich  Wiesbaden  Laufsport Ulm  43,5km 4:47
W Sabine Kramer Finnentrop LG Ultralauf  43,5km 4:55
W Natascha  Baum Mönchengladbach  LG Ultralauf  43,5km 5:08
M Michael Schmitt Finnentrop LG Ultralauf 43,5km 5:22
W Kerstin Greb Welver Laufen-in-Dortmund.de 43,5km 5:32
M Roland Leroi Duisburg LC Duisburg 43,5km 5:43
M Jürgen Hahm (bez) Lindlar Selbstläufer Altenahr 43,5km 5:45
M Christian  Ehrlich  Hünxe LC Duisburg  43,5km 6:02
M Manfred Steckel Köln TriathlonSteckelCologne 43,5km 6:05
Nach oben scrollen