Text: Boris Tomaschewski, Bilder: Jens Allerheiligen, 15.03.2022

Kandel BorisAm 13.03.2022 wurde in Kandel der 47. Internationale Bienwald-Marathon ausgetragen.

Im Rahmen dieses Frühjahrsklassikers wurde auch die Pfalzmeisterschaft im Marathon durchgeführt und da unser Verein, die LG Ultralauf, im Landesverband Pfalz ansässig ist, sind unsere Mitglieder startberechtigt. Erstmalig in der Vereinsgeschichte gelang es bei einer Marathonmeisterschaft sowohl ein Frauen- als auch Männerteam zu einem Start zu motivieren, um unseren Verein zu vertreten.

linkes Bild: Boris beim Zieleinlauf mit neuer Bestzeit

Kandel Team

Unsere Läuferinnen und Läufer liefen früh im Jahr schon richtig schnelle Zeiten: Franz Faller, Sylvia Faller, Holger Hedelt, Katrin Gottschalk, Boris Tomaschewski und Alexandra Mutter (von links)

Für viele von uns Ultraläufer ist das ja eher eine ungewöhnliche Distanz, die wir als Wettkampf nicht so oft laufen.
Daher gab es auch unterschiedliche Zielsetzungen. Einige von uns planten den Marathon als Trainingseinheit oder als Testwettkampf. Für andere war es eine Art „Auslaufen“ nach einem Wettkampf und andere wiederrum (wie z.B. ich) haben sich etwas gezielter auf die Marathondistanz vorbereitet.

Die Strecke in Kandel ist flach, asphaltiert und damit bestzeitentauglich. Sie führt über Felder in den Bienwald, der rechts und links neben der Landstraße ein ständiger Begleiter ist. Insofern ist diese Laufveranstaltung eine willkommene Abwechslung im Vergleich zu den klassischen Stadtmarathons.

Die Organisation habe ich insbesondere auch unter Berücksichtigung der noch geltenden
Coronabeschränkungen als sehr gut empfunden. An dieser Stelle vielen Dank an die Organisatoren und alle freiwilligen Helfer, ohne die das alles nicht möglich wäre.

Ich bin beim Bienwald-Marathon bereits zum dritten Mal gelaufen und habe mich immer sehr wohl gefühlt.

Während einige, die eine weitere Anreise hatten, bereits am Vortag nach Kandel kamen, reiste ich erst am Sonntagmorgen aus Freiburg an. Von daher gab es leider vor dem Start, für mich kaum Gelegenheit, sich zumindest kurz zu sehen und hallo zu sagen. Zumal es durch den gleichzeitigen Halbmarathonstart auch recht voll war. Das Begrüßen und Kennenlernen konnten wir aber im Ziel bestens nachholen.

Mit dem Wetter hatten wir Glück und es war ein schöner sonniger Tag mit perfekten Lauftemperaturen.

Die Streckenführung ist so gestaltet, dass man sich an einigen Stellen auf der gegenüberliegenden Seite entgegenkommt, was ich immer wieder als Bereicherung empfunden habe, insbesondere wenn man öfter ein LG Ultralauf-Shirt gesehen hat.

Unsere Ergebnisse waren spitzenmäßig. Alle hatten sich richtig angestrengt und liefen super Zeiten. Obwohl wir aus der Startliste wussten, dass das Startfeld bei dieser Meisterschaft nicht groß war, konnten wir unsere Möglichkeiten nicht gut einschätzen.

Kandel Ehrung

Unser Frauenteam wurde zum Sieg der Landesmeisterschaft geehrt.

Im Endergebnis konnten wir als einziger Verein sowohl eine Frauen- als auch Männermannschaft stellen und stellten das größte Team!

Teamwertungen (Pfalzmeisterschaften) und Einzelzeiten:

Mannschaftswertung der Frauen:          

  1. Platz: LG Ultralauf (es kam nur ein Team in die Wertung)

Mannschaftswertung der Männer:

  1. Platz: TV Maikammer
  2. Platz: LG Ultralauf
  3. Platz: TV Offenbach

Einzelzeiten:

  • Boris Tomaschewski: 02:57:09
  • Katrin Gottschalk: 03:06:16
  • Holger Hedelt: 03:19:11
  • Franz Faller: 03:28:23
  • Alexandra Mutter: 03:39:32
  • Sylvia Faller: 03:41:34
  • Karl Weißenberger: 04:18:48
  • Frank Gehle: 04:29:23
  • Christine Herzog: 04:38:46

Herzlichen Glückwunsch an Euch alle für die tollen Leistungen.

Kandel CK

Karl Weißenberger und Christine Herzog bei ihren Zieleinläufen. Frank Gehle wurde leider verpasst. Insgesamt präsentierte sich das Team – wie üblich – gut gelaunt und leistungsstark.

Hervorzuheben ist noch, dass Katrin Gottschalk in der Gesamtwertung der Frauen einen großartigen dritten Platz belegen konnte. Für die Pfalzmeisterschaften bedeutete dies sogar Platz 2.
Das ist insbesondere beeindruckend, weil dies für Katrin „nur“ eine Art Standortbestimmung im Rahmen einer bislang nicht optimalen Trainingsvorbereitung sein sollte.

Nach dem Zieleinlauf hatten wir dann noch Gelegenheit, uns zu treffen und ein wenig auszutauschen und dabei auch neue oder teilweise noch nicht so bekannte Gesichter kennenzulernen. Jens Alleiheiligen betreute unser Team, empfing uns im Ziel und erstellte die vorliegenden Fotos. Vielen Dank dafür!!!
Das alles unterstreicht die tolle Gemeinschaft und den Zusammenhalt in unserem Verein.

Ich habe mich sehr gefreut, viele bekannte Vereinsmitglieder wiederzusehen oder zum ersten Mal getroffen zu haben. Das macht zweifellos Lust auf mehr.

Liebe Grüße
Boris

Nach oben scrollen