Am Sonntag den 09.April waren drei Läufer von der LG Ultralauf bei den 50km von Ebershausen am Start. Wo liegt denn Ebershausen? fragte ich mich, als mir Franz Holzleitner, bzw. Konrad Vogl eröffneten, dass sie dort starten wollten. Mir war klar, dass es wohl in Bayern liegt und so ist es auch: in einem Dreieck von Augsburg, Memmingen und Ulm liegt es im Landkreis Günzburg.

Eigentlich wollte ich an diesem Wochenende in Bad Staffelstein beim Obermain-Marathon starten, denn genau vor einem Jahr (10.April ’16) lief ich dort meinen 100. Marathon. Doch warum nicht mit den beiden die 50Km laufen und somit als „Südfraktion LG Ultralauf“ eine Mannschaft komplettieren? Gedacht, gesagt und angemeldet. So startete ich am Sonntagmorgen um 6Uhr zum mittlerweilen 137. Marathon bzw Ultralauf nach Ebershausen.

Nach 1:45Std war ich am Vereinsheim des dortigen Fußballvereins angekommen. Hier gab es die Startunterlagen, hinterher Duschen und Siegerehrung, auch der Start war nur wenige 100m entfernt – ein Lauf der kurzen Wege also.

Ebershausen1

Schon entdeckte ich Franz Holzleitner bei einer Tasse Kaffee. Er hatte im Auto übernachtet und erklärte, es war eine kalte Nacht gewesen mit nur 3 Grad. Als kurz darauf Konrad Vogl eintraf, war unsere Mannschaft komplett und wir scherzten uns frohgelaunt dem Lauf entgegen. Zur Startaufstellung um 9:10Uhr war es noch entsprechend frisch, doch alle Anzeichen standen auf einen sonnigen Tag, bis zu 22Grad waren angesagt.

Auf dem 5km-Rundkurs war alles in nächster Nähe, so konnte man sich eventuell später noch überflüssiger Klamotten entledigen. Natürlich machte Franz davon später reichlich Gebrauch. Konrad bemerkte dazu: Jetzt passt es – mit freiem Oberkörper erkennt man den Franz schon von weiten.

Auf den ersten Runden war die Laufrunde noch stärker bevölkert, da die 10km-Läufer 10min vorher gestartet waren. Doch nach einer Stunde waren nur noch wenige von ihnen unterwegs. So waren bald die 50Km-Läufer(innen) unter sich. Mein guter Lauffreund Udo Pitsch aus Augsburg war auch die paar KM angereist und auch Rainer Leyendecker aus Schwindegg war dabei. Die Runde hatte doch Ecken, eine Kehre und die Höhenmeter summierten sich ebenfalls auf den 10 Runden.

Als es nach 2Std immer wärmer wurde, genossen alle Teilnehmer das großzügige Getränkeangebot an der Verpflegung. Auch an der Wendemarke nach 2,8km wurden einige Getränke gereicht.

Ich wollte meine KM anfangs mit einer Pace von knapp über 5min absolvieren, nach einer Runde schloss Konrad zu mir auf und wir liefen schließlich das restliche Rennen komplett gemeinsam. Er emfand meine Pace als „gerade noch machbar“ und als ich später etwas langsamer wurde, ließen seine Kräfte im gleichen Maße nach. Franz war nicht weit hinter uns und die Abstände nach der Wendemarke, an der wir uns immer begegneten, wurden nur unwesentlich größer. Ich rief Konrad zu: „Der Marathon ist mit 3:36 im Sack, wenn es so weiter läuft, greifen wir die 4:20 an!“ Doch auf der letzten Runde wurden unsere Beine schwer und schwerer und so verabschiedete ich mich schon von diesem Ziel – doch als wir ein letztes Mal auf das Ziel zuliefen, zeigte die Uhr tatsächlich noch 15sec an – wir zogen an und liefen Hand in Hand – genau in 4:20Std über die Matte. Als nächstes war dann Rainer Leyendecker im Ziel. Er war wohl nicht ganz fit, sonst kann ich mir kaum erklären, dass er nach mir ankommt. Kurz danach war auch schon Franz mit 4:49 im Ziel. Wir warteten noch auf Udo und gingen dann zum Vereinslokal.

Nach dem Duschen schmeckten Kaffee und Kuchen besonders gut und es konnte auch bald mit der Siegerehrung losgehen.

Ebershausen2

Wir konnten uns über AK-Siege in der M55 (Konrad und ich zeitgleich auf Platz 1), sowie Franz in der M65 (Platz 1) freuen. Als kleine Geschenke gab es handgemachte Nudeln aus dem Ort.

Ebershausen3

Als Sieger der Mannschaftswertung wurden wir noch mit einem großen Obstkorb beschenkt und wir mussten erst mal erklären, woher denn dieser Verein „LG Ultralauf“ herkommt. Eines ist gewiß: In Ebershausen kennt man nun unseren Verein!

 

Platz Name Jahrgang Zeit       
9. Roland Krauss 1962 4.20:00
10. Konrad Vogl 1961 4.20:00
20. Franz Holzleitner 1950 4.49:03

 

Zu den Fotos:

Bild1: Die LG Ultraläufer vor dem Start in bester Laune
Bild2: Konrad und Roland als gemeinsame Sieger der AK M55
Bild3: Mannschaftssieger wurde die LG Ultralauf

Text und Fotos: Roland Krauss, 12.04.2017

Nach oben scrollen