Am vergangenen Wochenende lud der Lauftreff Harsefeld anlässlich seines zehnjährigen Bestehens erstmals zum 6 Stunden Lauf ein. Obwohl ich eigentlich meine Wettkampfsaison mit der 6 Stunden DM in Otterndorf bereits beendet hatte, war eine Teilnahme für mich Pflicht.

Die Voraussetzungen für einen gemütlichen Lauf waren allerdings nicht ideal. Im Oktober drei Wochen Laufpause und nach zwei Aufbauwochen Lauftraining war ich durch eine Bronchitis weitere zwei Wochen wieder lahmgelegt. Somit änderte ich mein Tagesmotto in „da sein ist alles“ und freute mich auf ein Treffen mit den Lokalgrößen Ramona Franz und Torsten Lange, sowie Martina und Harald Retzlaff aus Wattenscheid.

Harald / Christian etwas skeptisch vorm Start

 

Pünktlich um zehn Uhr begaben sich 75 – überwiegend aus Norddeutschland kommende – Läufer auf die gut 1300 Meter lange Runde um und durch den Klosterpark. Die Runde war durchaus knifflig. Viele 90 Grad Kurven, dazu zwei längere Abschnitte über Holzbrücken, die aufgrund des nasskalten Wetters zu Beginn sehr rutschig waren. Damit nicht genug: Immerhin 14 Höhenmeter waren pro Runde zu laufen, glücklicherweise erwartete uns nach dem steilen Aufstieg zum Abschluss der Runde der bestens bestückte Verpflegungsstand.

 

Seit Samstag Mitglied in der LG DUV: Torsten Lange

 

Ich hatte mir zunächst mit Rücksicht auf die gerade abgeklungene Erkältung nur maximal zwei Stunden mit Unterbrechung vorgenommen. Die ersten 15 Kilometer liefen Harald und ich gemeinsam bzw. ich so grad hechelnd hinterher. Die Zeit verging dennoch wie im Flug. Vielleicht lag es an der abwechslungsreichen Runde, jedenfalls lief es doch besser als gedacht. So nahm ich mir nach zwei Stunden zumindest die Marathondistanz vor. Mehr musste es dann doch nicht sein. Wichtiger als die Marathonurkunde war dann die damit verbundene Qualifikation für die Aftershow-Party beim Griechen bzw. hatte ich mir damit das Buffet im Restaurant Korfu verdient.

 

Foto: Harald war ambitionierter und sportlicher unterwegs und lief die sechs Stunden durch. Das reichte zum zweiten Platz in der AK50 sowie Platz 8 in der Gesamtwertung.

 

Ergebnisse und Infos zum Lauf unter der Veranstalterhomepage. Eine Wiederholung zu einer anderen Jahreszeit ist nicht ausgeschlossen.

Fotos und Text stammen von Christian Mohr, 5.12.2015

 

Nach oben scrollen