Aus der Mail von Steffen: „… leider lief es nicht ganz so wie geplant, aber egal: Hauptsache die Medaille ist im Sack – war ja Melis unbedingter Wunsch, da sie/ wir noch eine Rechnung aus letztem Jahr offen hatten.“ 

„Nicht ganz so, wie geplant“, kann beim KUT schon einmal passieren. Doch lest selbst den Bericht von Steffen:

Am 23.05.2015 fand der 7. Keufelskopf Ultratrail, eher bekannt als „KUT“ in Reichsweiler statt (viele nennen ihn auch liebevoll „Teufelskopf Ultratrail ;-)). 

86 Km und 3500 Höhenmeter sollten es in diesem Jahr sein, also nochmals 1000 m und 200 Hm „extra“ oben drauf im Vergleich zu den Vorjahren, und das bei gleichem Startgeld :-). Angeboten wurden außerdem der Marathon mit 44 Km und 1900 Hm und der Halbmarathon über 22 Km und 1000 Hm. Beim Ultramarin waren 126 Läufer am Start, darunter Melanie und Steffen Kohler von der LG DUV. Bei hervorragenden Bedingungen, sehr atypisch für den KUT!! (normalerweise ist es entweder sehr heiss oder tierisch nass) ging es um Punkt 6 Uhr los.
 
Die lockere Atmosphäre vor dem Start täuscht. Die meisten wissen schon oder ahnen zumindest von den Erzählungen, was sie erwartet.
 
Die liebliche, morgendliche Landschaft täuscht. Die erste Herausforderung lässt nicht lange auf sich warten.
 
Macht Spaß! Zumindest den meisten und zumindest am Anfang!
 
Edelhelferin Gabi Gründling mit viel Kompetenz am ersten VP.
 
Die Strecke war wie gewohnt hart, mit allem, was Erik nur so zur Qual der Aktiven einbauen konnte. Aber gut, einfach kann ja jeder und exakt DAFÜR waren die Läufer ja auch da, um eben die tolle Orga, wunderschöne Landschaft, die steilen und schrägen An- und Abstiege (teilweise mit Seil) und die grandiosen Singletrails genießen zu dürfen. Nach 14:38:06 und einigen Ablegern „We need to return bleeding because it was a trail ;-)“ kamen Melanie und Steffen als gemeinsame 84. (von 97 Finishern) ins Ziel. Für Meli war es damit der 12. Platz bei den Damen und der 2. Platz in der AK W40.
Bedankt hat sich Melanie standesgemäß bei Eric Tuerlings, dem Racedirector, mit den Worten: „Mein lieber Eric, die Hörnchen auf deinem Kopf trägst du zu Recht, das war ein HÖLLENLAUF. So ein Brett bin ich noch nie gelaufen.“ Ein schöneres Dankeschön und Kompliment kann man Eric nicht machen, der dann auch sehr zufrieden geschmunzelt hat ;-).
 
Am Wegesrand stehende Sprüche begleitenden und motivieren die Läufer.
 
Alles andere als einfach…
 
Wie wahr, wie wahr! Die Quote der Gestürzten ist übrigens jedes Jahr recht hoch!
 
Meli macht das richtig gut!
 
„Chef mit Teufelkranz Eric“ hängt jedem Finisher persönlich die verdiente Medallie um.
 
Hier werden später die glücklichen Sieger geehrt. Gewinner sind alle Teilnehmer!
 
Der Bericht und die Fotos sind von Steffen Kohler. Vielen Dank dafür! Die Bildunterschriften kommen von mir in guter Erinnerung an meine zwei Teilnahmen.
Vielen Dank Steffen, dass du die Muße hattest, einen Fotoapparat mitzunehmen und wunderbare Bilder zu machen.
 
Laufticker-Bericht mit ganz vielen Fotos
Veranstaltungshomepage KUT mit den offiziellen Ergebnissen
 
25.5.2015 Michael Irrgang
Nach oben scrollen