DUV-DM 24 Stunden 2010 in Rockenhausen

 
Am vergangenen Wochenende fanden in Rockenhausen/Pfalz die Deutschen Meisterschaften der DUV im 24 Stundenlauf statt. Die LG DUV war selber örtlicher Ausrichter der Meisterschaften und daher auf und an der Strecke besonders gefordert.
 
Als örtlicher Ausrichter wurde die Organisation und Durchführung der Veranstaltung sehr gelobt und ich denke, wir können diese als sehr gelungen bezeichnen. Natürlich haben wir auch einige Dinge finden können, die verbesserungswürdig sind, aber die sind glücklicherweise den Teilnehmer/innen nicht aufgefallen.
 
Noch größer ist allerdings der Erfolg zu werten, den wir mit unseren Athleten/innen auf der Strecke zu verzeichnen hatten. Mit 3 (+1) Frauen und 6 (+1) Männern waren wir gleichzeitig der teilnehmerstärkste Verein bei den 22. Deutschen Meisterschaften im 24 Stundenlauf. Und wohl auch der erfolgreichste Verein!
 
In den Einzelwettbewerben konnten wir hervorragende Ergebnisse erreichen, die in den AK-Wertungen auch zu Titel führten!
 
          Oliver Ruf, 229,750 km, Bronzemedaille Gesamtwertung, Deutscher Vizemeister M35
          Stefan Hinze, 227,830 km, Platz 4 Gesamtwertung, Deutscher Meister M45
          Michael Irrgang, 214,440 km, Platz 5 Gesamtwertung, Deutscher Vizemeister M45 (gestartet für Troisdorfer LG M.U.T., daher oben mit +1 in Klammern)
          Gabriele Grohmann, 213,570 km, Deutsche Meisterin Gesamtwertung, Deutsche Meisterin W45 (gestartet für Troisdorfer LG M.U.T., daher oben mit +1 in Klammern)
          Cornelia Bullig, 197,690 km, Platz 4 Gesamtwertung, Deutsche Meisterin W50
          Holger Brill, 188,140 km, Platz 16 Gesamtwertung, 4. M40
          Said Kahla, 186,305 km, Platz  19 Gesamtwertung, Bronzemedaille M60
          Michael Hilzinger, 167,151 km, Platz 31 Gesamtwertung, 5. M50
          Dagmar Liszewitz, 152, 716 km, Platz 13 Gesamtwertung, 7. W45
          Axel Densing, 129,374 km, Platz 71 Gesamtwertung, 14. M40
          Ursula Jedele, 123,862 km, Platz 23 Gesamtwertung, Deutsche Vizemeisterin W60
          Alexander Lauterbach, 103,430 km, 86. Gesamtwertung, 4. MHK (offene Wertung)
          Ralf Simon, 101,071 km, 89. Gesamtwertung, 21. M50
 
Mit der Herrenmannschaft Oliver Ruf, Stefan Hinze und Holger Brill konnten wir mit 645,720 km den Titel eines Deutschen Mannschaftsmeisters Gesamtwertung und den Deutschen Mannschaftsmeister in der AK M35-45 erringen!
 
Die Damenmannschaft mit Cornelia Bullig, Dagmar Liszewitz und Ursula Jedele konnte mit 474,270 den Deutschen Mannschaftsvizemeistertitel in der Gesamtwertung und der AK W35+ erreichen.
 
Die Herrenmannschaft Said Kahla, Michael Hilzinger und Claus-Thomas Emmig wurde mit 491,900 km Deutscher Mannschaftsmeister in der M50+!
 
Somit ist ein wirklich ausgezeichnetes Wochenende für die LG DUV zu Ende gegangen. Und ich denke, man kann mit Recht sagen, dass der Verein LG DUV seine Feuertaufe mit Bravour bestanden hat. Sowohl auf, wie auch neben der Strecke!
 
Es hat richtig Spaß gemacht zuzusehen, wie ihr gekämpft habt. Stefan mit Magenproblemen und nachher mit Abstand der schnellste Läufer in den letzten 4 Stunden auf der Strecke. Oliver konstant Runde um Runde abspulend und sich durch die Rangliste nach oben fressend. Michael Hilzinger, wie er sich zuerst bei mir abmelden wollte, dann aber doch wieder auf die Strecke ist. Auch wenn er seinen Titel nicht verteidigen konnte, so hat mich diese Einstellung doch sehr beeindruckt. Axel, der zusammen mit seiner besseren Hälfte den ganzen Freitag bis in den Abend beim Aufbau unterstützt hat und immer gut drauf war beim „Rundendrehen“, usw., usw.
 
Herzlichen Glückwunsch den neuen Meistern/in, Vizemeistern/innen und Bronzemedaillengewinnern. Ihr wart echt absolute spitze!
 
Vielen, vielen Dank allen, die als Helfer/in zur Verfügung gestanden haben ob aus der LG DUV, Angehörige oder, bzw. besonderen Dank den vereinsfremden Helfern/innen, die uns unterstützt haben. Ihr wart mindestens genauso gut!
 
Einzelergebnisse und Mannschaftswertung. Oder inklusive Urkundendruck in der DUV-Statistikdatenbank.
 
Mit sportlichen Grüßen
 
Wolfgang Olbrich, Sportwart

 

Nach oben scrollen