Heute hieß es früh Aufstehen. Für die Königsetappe „Rund um Solingen“ mussten wir schon um 6 Uhr vom Hotel aus losfahren. Für die meisten bedeutete dies um 5 Uhr aufstehen, 05:30 Uhr Frühstück und in den Bus nach Schloß Burg (Solingen).

 
Heute lagen ca. 75 km und 1600 positive Höhenmeter vor den Läufern/innen. Neben den 22 Komplettläufern/innen hatten wir heute noch 4 Gastläufer mit am Start, die sich die beiden UTMB-Punkte für 2011 sichern wollten.
 
Um 07:02 Uhr erfolgte der Start in Schloß Burg (Solingen) auf der Talsperrenstr. Wie schon am gestrigen Tag bildete sich zunächst ein Führungsquartett aus Ruf, Mörth, Göbel und Willerich. Da sich diese ziemlich verliefen kam aber Mario Luther als erstes an den VP 1(km 10) bei mir an. Kurz darauf folgten dann die Erstplatzierten des gestrigen Tages.
 
Bei der zweiten VP (km 22) waren nur noch drei Läufer an der Spitze. Ruf, Göbel und Willerich machten gemeinsam das Tempo. Deutlich ruhiger als gestern ließen es die drei angehen und machten einen sehr lockeren Eindruck.
 
Bei den Frauen lag Petra Rösler bis zur letzten VP (km 63) vorne. Nach der 4. Verpflegung ging es noch einmal böse bergauf, welches Josef Willerich zu einer kleinen Tempoverschärfung nutzte. Allerdings wussten die beiden anderen, dass es nicht mehr weit war und gingen die Tempoverschärfung mit. Auf Oliver Rufs Sicht: „Ich hab gesehen, wie sich Josef vor dem Berg ein Gel reindrückte. Da wusste ich, er hat noch was vor und hab´ mir ach eines reingedrückt!“
 
Nach 7:50:32h kamen die drei dann als Sieger des heutigen Tages gemeinsam ins Ziel. Wieder eine deutliche Verbesserung der Zeit des letzten Jahres. Oliver liegt nun mit 32 Sekunden vor Josef, dicht gefolgt von Dietmar, der 4:40 Minuten hinter Josef auf Platz 3 liegt.
 
Bei den Damen hat Gaby Grohmann heute nach der letzten VP einen kleinen Angriff gestartet und kurz vor dem Ziel das Tempo ein wenig angezogen. Dem konnte Petra Rösler nicht ganz folgen und lief als zweite ein. Als drittes lief wieder Beate Plaumann ein, die gleichmäßig ihre Etappen runterläuft.
 
In der Gesamtwertung führt immer noch Petra mit 10 Sekunden Vorsprung vor Gaby. Beate folgt 1:19 Stunden auf Rang drei.
 
Verlaufen haben sich heute alle. Den Vogel abgeschossen hat heute Günter Janiszewski, der sich mind. 8-9 mal verlaufen hat und so sicherlich auf mindestens 10 Extrakilometer gekommen ist.
 
Wetter und Landschaft waren erstklassig und alle sind gut wieder reingekommen! Somit werden wohl alle heute gestarteten morgen wieder an den Start gehen, wenn es heißt: „Beine ausschütteln auf dem Röntgenweg!“
 
Mit sportlichen Grüßen
 
Wolfgang Olbrich, Sportwart

 

Nach oben scrollen