1. Rockenhausener 24 Stundenlauf
 
22. Deutsche Meisterschaft der DUV im 24 Stundenlauf 2010
 
 
 
 
1. Örtlicher Ausrichter
 
Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V. (LG DUV)
 
2. Startzeit, Ort
 
Rockenhausen, Donnersberghalle, 19.06.2010, 10 Uhr
 
3. Dauer der Veranstaltung:
 
24 Stunden
 
4. Ende der Veranstaltung:
 
20.06.2009, 10 Uhr
 
5. Regeln
 
Es gelten die Bestimmung der IAAF und es DLV für Volks- und Straßenläufe. Eine entsprechende Genehmigung als Straßenlauf liegt vor, bzw. ist/wird beantragt. Bezüglich der Durchführungsbestimmungen als Deutsche Meisterschaft der DUV gelten zusätzlich die „Richtlinien zur Durchführung von DUV-Meisterschaften“ in der jeweils gültigen Fassung.
 
Restmeter werden vermessen.
 
Der Rockenhausener 24 Stundenlauf wird lediglich für Einzelläufer angeboten. Es werden keine Staffeln zugelassen.
 
6. Strecke
 
Gelaufen wird auf einem amtlich vermessenen (nach Jones-Counter-Methode durch DLV-Vermesser) ca. 1 km langen Rundkurs ohne nennenswerte Steigungen. Vermessungsprotokoll liegt am Veranstaltungstag vor und kann auf Wunsch eingesehen werden.
 
Gelaufen wird auf einem attraktiven Rundkurs mit Start/Ziel an der Donnerberghalle. Die Strecke ist durchgehend asphaltiert.
 
7. Wertung
 
Nach LAO ab weibl./männliche Jugend A (ab Jahrgang 1991/1992), Junioren/innen (1988-1990), Männer/Frauen (1981-1990), M/W30 in 5 Jahresschritten aufwärts
 
7.1 DUV-Wertung Deutsche Meisterschaft
 
7.1.1 Startberechtigung
 
Startberechtigt für die Deutschen Meisterschaften der DUV sind alle Athleten/innen, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Bei mehreren Staatsangehörigkeiten kann nur dann eine Wertung bei den DUV-Meisterschaften erfolgen, wenn der/die Athlet/in in den letzten drei Jahren nicht an einer nationalen Meisterschaft eines anderen Landes teilgenommen hat, bzw. für eine ausländische Nationalmannschaft an Internationalen Meisterschaften der IAU teilgenommen hat. Für ausländische Starter/innen mit deutschem Startpass gelten die gleichen Regularien wie beim Deutschen Leichtathletikverband (DLV) zur Teilnahme an offiziellen Deutschen Meisterschaften des DLV in der jeweils gültigen Fassung. An der Deutschen Meisterschaft der DUV nehmen automatisch alle gemeldeten Teilnehmer des offenen Laufes teil, sodenn sie die oben beschriebenen formellen Voraussetzungen besitzen.
 
7.1.2 Wertung Einzelstarter
 
– Allgemeine Meisterschaften (Reihenfolge nach Einlauf, ohne Rücksicht auf die Altersklassenzugehörigkeit)
– Juniorenmeisterschaften (M/W20-22)
– Seniorenmeisterschaften (ab M/W35 in 5-Jahreschritten aufwärts)
 
7.1.3 Mannschaftswertung
 

– Allgemeine Mannschaftsmeisterschaften (Gesamtwertung, unabhängig von der Zugehörigkeit zu den AK´en)

– Seniorenmannschaftmeisterschaften

  1. W35 aufwärts
  2. M35 – M45
  3. M50 aufwärts
 
Bei der Mannschaftswertung können nur dem DLV angeschlossene offizielle Vereine/Startgemeinschaften nach VAO berücksichtigt werden. Ist ein Athlet / eine Athletin mehreren Vereinen zugehörig kann er/sie nur für den Verein melden, für welchen er/sie einen Startpass besitzt.
 
7.2 Sonstiges
 
Die Vergabe der Meistertitel erfolgt ausschließlich durch die DUV. Unter Umständen sind für die Vergabe bestimmte Mindestleistungen zu Erbringen (siehe Medaillenstandards im Regelwerk der DUV). Über Ausnahmen entscheiden ausschließlich die Repräsentanten der DUV vor Ort.
 
8. Startgebühren
 
Einzelläufer: 50 Euro (5 Euro Rabatt für DUV-Mitglieder)
 
bei Anmeldung bis zum 31.01.2010 weitere 5 Euro Rabatt!
 
Überweisung auf:
Sparkasse Donnersberg
BLZ: 54051990
Kto-Nr.: 7010218
 
Ausländische Starter/innen zahlen in bar bei Abholung der Startunterlagen.
9. Anmeldung
 
Mit vollständig ausgefülltem Meldeformular bis spätestens 12. Juni 2010 an
 
Wolfgang Olbrich
Berliner Str. 949
51069 Köln
Tel.: +49 (0) 221-9938704
Fax: +49 (0) 221-9938703
 
Online über: www.lg-duv.de
 
Nachmeldungen für den offenen Lauf sind gegen eine Nachmeldegebühr von zusätzlich 10 Euro bis 30 Minuten vor dem Start möglich.
 
Nachmeldungen für die Deutsche Meisterschaft bedingen eine Nachmeldegebühr von 50 Euro (DUV-Regeln). In diesem Falle wird seitens des Veranstalters auf die Erhebung einer Nachmeldegebühr verzichtet.
 
Eine Rückzahlung des Startgeldes bei Nichtantritt erfolgt nicht (Keine Ausnahmen).
 
10. Meldebestätigung
 
Wird nach Eingang der Startgebühren per E-Mail zugesandt. Ein postalischer Versand einer entsprechenden Bestätigung erfolgt nicht. Der Startplatz, bzw. der Eingang der Startgebühren gilt als gesichert, wenn der/die Teilnehmer/in auf der Teilnehmerliste erscheint.
 
11. Auszeichnung
 
Jeder Teilnehmer erhält eine Medaille sowie Urkunde.
 
Für die ersten 3 M/W im Gesamteinlauf werden Pokale vergeben.
 
Durch die DUV werden für die ersten 3 M/W im Gesamteinlauf, den jeweiligen Wertungsklassen sowie den Mannschaftswertungen Medaillen vergeben. Bis Platz 6 der jeweiligen Kategorien zusätzlich Urkunden. Alle Teilnehmer/innen der DUV-DM können ein bis zwei Tage nach der Veranstaltungen Urkunden von der DUV-Homepage downloaden.
 
Es wird zusätzlich durch den Veranstalter für den/die Sieger/in der Deutschen Meisterschaft der DUV ein Preisgeld in Höhe von je 150 Euro ausgelobt.
 
12. Siegerehrung
 
Die Siegerehrung findet in der Donnersberghalle am 20.06.2010 um 11:30 Uhr statt.
 
13. Doping
 
Mit der Entnahme von Dopingkontrollen ist zu rechnen. Mit der Anmeldung zur Veranstaltung erklärt sich der/die Teilnehmer/in bereit, sich einer evtl. angeordneten Dopingkontrolle zu unterziehen. Auch erklärt sich der/die Teilnehmer/in einverstanden, dass ein evtl. positives Ergebnis an den jeweiligen Leichtathletikverband weitergeleitet wird. Eine Verweigerung führt zur Disqualifikation und zu lebenslangem Startverbot bei allen Veranstaltungen der LG DUV.
 
Siehe hierzu auch die entsprechenden Bestimmungen in den Richtlinien zur Durchführung von DUV-Meisterschaften, Nr. 2.8!
 
14. Verpflegung
 
Es wird eine umfangreiche läufertypische Kost geboten. Dies umfasst mindestens Wasser, Cola, Apfelschorle, Iso, Obst, Salz, Salzgebäck, warme Suppe (nachts), Kartoffeln, Schokolade, Gummibärchen und was uns sonst noch leckeres einfällt.
 
Es besteht die Möglichkeit Eigenverpflegung in der Verpflegungszone zu deponieren.
 
15. Unterkunft
 
Es besteht die Möglichkeit Pavillons, evtl. auch Zelte aufzustellen. Die Aufstellungsorte werden ausschließlich durch die Rennleitung angewiesen. Weiterhin besteht die Möglichkeit in der Donnersberghalle unentgeltlich zu übernachten (in der Nacht vor und während dem Wettkampf).
 
Ansonsten werden die entsprechenden Unterkünfte im Donnersbergkreis empfohlen!
 
16. Medizinische Betreuung
 
Erfolgt durch anwesende Rennärzte. Eine zusätzliche Betreuung durch Physiotherapeuten wird angestrebt.
Nach oben scrollen